Kursplan YOGA

 

HATHA YOGA - VINYASA FLOW  & YOGA NIDRA

 

jeden Mittwoch von 18:00 bis 19:30 Uhr                                                                laufender Kurs

Hotel Moorquell, Dellacherweg 6, 9313 St. Georgen am Längsee                                                                                                                                  

 

Yinyasa Flow Yoga ist bewegtes Yoga. Die einzelnen Asanas gehen im Einklang mit dem Atemrythmus ineinander über und es wird besonderer Wert darauf gelegt, dass sich die Übenden während der einzelnen Asanas auf den Atem konzentrieren. Während man gleichmäßig ein- und ausatmet wechselt man von einer Position in die andere.

 

Bewegungsabläufe (auch karanas) befriedigen hervorragend das natürliche menschliche Bedürfnis nach Bewegung und Dynamik. Sie regen den Körper an, indem sie den Körper gleichermaßen entspannen und kräftigen und wirken sehr belebend auf das Atemgeschehen. Gleichermaßen blockieren sie die normalen mentalen Aktivitäten, da alle verfügbare Aufmerksamkeit zur Koordination der Bewegungen untereinander und besonders von Atem und Bewegung gebraucht wird.

 

Kurskosten:       €      110,00  im 10er Block

                            €        13,00  als Einzelkurs

        

            

 

Hatha Yoga Basic

In dieser Einheit steht jeweils eine Asana als Hauptthema im Mittelpunkt der Stunde. Asanas wecken und nähren in Verbindung mit Atemlenkung die Lebenskräfte in uns. So können wir blockierte Energien lösen, die inneren Kräfte aktivieren und Gesundheit, Beweglichkeit und Spannkraft erhalten und verbessern. Durch regelmäßiges Üben wird nicht nur die Körperhaltung, sondern auch die gesamte Lebenshaltung und innere Einstellung gelassener, ruhiger, freier und stärker gegenüber den vielfältigen Anforderungen des Alltags.

Hatha Yoga Vinyasa Flow

Vinyasa Flow ist ein fließender, körperlich fordernder Hatah Yoga, welcher weniger in statischen Positionen, als in pulsierenden wellenartigen Bewegungen arbeitet. Ziel einer Stunde ist einerseits Kraft und Beweglichkeit zu fördern und andererseits Lebenskraft und Ausgeglichenheit zu stärken. Während man gleichmäßig ein- und ausatmet wechselt man von einer Position in die andere. 

Yoga Nidra

Yoga Nidra ist eine ganz besondere Form der Tiefenentspannung, die weit über die normale Entspannung hinausgeht. Durch eine systematisch angeleitete Meditation entsteht eine tiefe Entspannung auf allen Ebenen von Körper - Seele - Geist. Vor der Tiefenentspannung erfolgt eine Yogasitzung. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Geschichte und Philosophie des Yoga

 

Die Geschichte des Yoga ist mehr als 5000 Jahre alt. Sie begann damit, dass weise indische Einsiedlermönche das Verhalten von Tieren zu studieren begannen, um dem Geheimnis des langen Lebens auf die Spuren zu kommen.

 

Wesentliche Säulen schienen Stressfreiheit, eine langsame tiefe Atmung, regelmäßige Bewegung an frischer Luft, eine gute Ernährung und spezielle Reinigungstechniken zu sein.

 

Diese weisen Männer Indiens, Rishis genannt, fügten diesen Weisheiten von der Gesundheit des Körpers noch ethische und moralische Regeln für den Geist des Menschen hinzu. Aufrichtigkeit, Gewaltlosigkeit und Hingabe an den Dienst des Menschen, waren einige ihrer Grundregeln.

 

So ist der Weg des Yoga entstanden.

Das Wort „Yoga“ kommt von „yuga“ Joch und „yui“ zusammenfügen, vereinigen, anbinden, und meine die Vereinigung, Harmonie von Körper. Geist und Seele.

Ein Joch fordert einerseits Disziplin, engt also ein, schließt manche Wege aus, andererseits ermöglicht es eine Vereinigung zweier unterschiedlicher Kräfte.

Gemeint sind hier Körper und Geist.

 

Die älteste Darstellung einer Yogaposition fand man auf einem Steinsiegel, das etwa 2500 Jahre v. Chr. hergestellt wurde. Yoga wird auch in den ältesten mythologischen Dichtungen Indiens,in den Veden und Upanishaden, erwähnt. Dort heißt es: Wenn die fünf Sinne und der Geist ruhig sind, dann beginnt der höchste Pfad der Weisheit.

So wird Yoga seit Jahrtausenden gelehrt, war aber ursprünglich nur als Lehre für die Elite Indiens gedacht. Die Lehre blieb ein Geheimnis und war eine mündliche Tradition. Es existierten lediglich einige alte beschriebene Palmblätter in den Heiligtümern der Gelehrten.

Erst durch die Kolonialisierung Indiens durch die Engländer kam Yoga in den Westen und in den vierziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in den deutschsprachigen Raum .

 

Im Laufe der Jahrhunderte wurden verschiedene Yogasysteme entwickelt. Das im Westen am weitesten verbreitet Yogassystem ist Hatha Yoga.

Der Begriff kommt aus dem Sanskrit. „Ha“ bedeutet Sonne, positiv geladene, goldene Energie, und „Tha“ bedeutet Mond, negativ, geladene silberne Energie. Diese beiden polaren Kräfte gilt es in Balance zu halten. Hatha Yoga arbeitet mit Übungen, Atmung und Meditation, um diese Balance zu erreichen.

 

Echte Yogaübungen wirken immer auf allen drei Ebenen: Körper, Geist und Seele. Sie stärken die Lebenskraft und geben auch der Psyche einen positiven Aufschwung. Es geht hier nicht um Muskelaufbau, sondern um die Anregung des ganzen Stoffwechsels, Geschmeidigkeit und Festigkeit, Konzentration der Gedanken, Energie und Lebenskraft, Entspannung und Anspannung im Gleichgewicht.

 

Quelle: Edeltraud Rohnfeld

           

Im Sommer besteht die Möglichkeit Yoga rund um den Moorquellsee

in wunderbarer Natur zu praktizieren.